JU52
eine gute Lösung für alle
JA

Aktuell

Heinz Köhli

Nomad Aviation

Diverse Investoren sind vom Gemeindekonzept überzeugt und sehen es als optimale Chance für eine ganze Region. Als Mitglied des Pro Komitees möchte Heinz Köhli, Verwaltungsratspräsident der Nomad Aviation Kloten, mit der Stimmbevölkerung seine Absichten vor der Abstimmung teilen.

Heinz Köhli, Verwaltungsratspräsident der Nomad Aviation Kloten

«Das Gemeindekonzept beabsichtigt, mit wenig Flugbewegungen einen wirtschaftlichen Betrieb zu ermöglichen. Dank meiner 40-jährigen Erfahrung in der Aviatikbranche kann ich sagen, dass diese sich in Dübendorf ergebende Chance einmalig ist. Unser Maintenance und Completion Center für Geschäftsreiseflugzeuge soll mit Investitionen von 40-50 Mio. Franken für Wartung und Ausstattung hier angesiedelt werden. Ein solcher Betrieb schafft 300 bis 500 Arbeitsplätze, stärkt das lokale Gewerbe dank notwendiger Zulieferungen und stärkt das Steuersubstrat nachhaltig. Wir werden mit ganz wenigen Flugbewegungen eine hohe Wertschöpfung am Boden generieren und sorgen dafür, dass die Lärmbelastung für die Bevölkerung minimal ist. Zudem bin ich als potenzieller Ankeraktionär bereit, 50% des jährlichen Betriebsdefizites durch die Nomad Aviation abzudecken».

Heinz Köhli, Verwaltungsratspräsident der Nomad Aviation Kloten

Testimonials

Heinz Köhli

Nomad Aviation
Heinz Köhli, Verwaltungsratspräsident der Nomad Aviation Kloten

Diverse Investoren sind vom Gemeindekonzept überzeugt und sehen es als optimale Chance für eine ganze Region. Als Mitglied des Pro Komitees möchte Heinz Köhli, Verwaltungsratspräsident der Nomad Aviation Kloten, mit der Stimmbevölkerung seine Absichten vor der Abstimmung teilen.

«Das Gemeindekonzept beabsichtigt, mit wenig Flugbewegungen einen wirtschaftlichen Betrieb zu ermöglichen. Dank meiner 40-jährigen Erfahrung in der Aviatikbranche kann ich sagen, dass diese sich in Dübendorf ergebende Chance einmalig ist. Unser Maintenance und Completion Center für Geschäftsreiseflugzeuge soll mit Investitionen von 40-50 Mio. Franken für Wartung und Ausstattung hier angesiedelt werden. Ein solcher Betrieb schafft 300 bis 500 Arbeitsplätze, stärkt das lokale Gewerbe dank notwendiger Zulieferungen und stärkt das Steuersubstrat nachhaltig. Wir werden mit ganz wenigen Flugbewegungen eine hohe Wertschöpfung am Boden generieren und sorgen dafür, dass die Lärmbelastung für die Bevölkerung minimal ist. Zudem bin ich als potenzieller Ankeraktionär bereit, 50% des jährlichen Betriebsdefizites durch die Nomad Aviation abzudecken».

Heinz Köhli, Verwaltungsratspräsident der Nomad Aviation Kloten

Aus dem Inhalt

Argumente

Argumente

Komitee

Komitee

Downloads

Downloads

Kontakt

Kontakt